Rapid Wien 2018/19 und folgende

valhalla
Super Star
Beiträge: 1569
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19 und folgende

Beitrag von valhalla » Sa 10. Okt 2020, 00:11

Die Saison hat gerade mal Fahrt aufgenommen und endlich ist die Transferzeit zu Ende. Damit wissen wir mit welchen Spielern die Teams nun endgültig spielen werden. Bei Rapid haben sich ja schon Ende der vorigen Saison einige Gerüchte über künftige Abgänge entwickelt. Manche wurden wahr, andere glücklicherweise nicht.
Grundsätzlich hat man sich von einigen "Ergänzungsspielern" verabschiedet, um den Kader schlanker zu gestalten, bzw. um Platz für neue Spieler zu schaffen. Aber es wurden auch Spieler abgegeben, die man gerne weiterhin in Hütteldorf gesehen hätte. Dummerweise haben einige davon auch kein Geld mehr eingebracht, da der Vertag ausgelaufen war. Und trotzdem habe ich das Gefühl man ist im Westen von Wien personell wieder ähnlich gut/schlecht aufgestellt wie in den vergangenen Jahren. Wobei ich doch das ein oder andere unerwartete Highlight sehe ... welches warscheinlich bald zu anderen Ufern aufbricht, um dort die nächsten Schritte zu setzten.
Daher hier wieder eine kleine Kaderanalyse meinerseits.

Torhüter:
Mit Richard Strebinger blieb die Nr. 1 erhalten, jedoch wirkt er auf mich aktuell nicht ganz so stark wie vor seinen Verletzungen im Vorjahr. Ich hoffe er findet wieder zu dieser Stärke zurück. Hinter Strebinger ist nun nicht mehr Knoflach, mit dem man sich auf keinen neuen Vertrag einigen konnte, die zweite Kraft, sondern Paul Gartler, ehemals Nr.3. Als dritter Mann wurde Bernhard Unger aus der Konkursmasse des Mattersburger SV geholt.

In Summe mMn keine wirkliche Änderung in der Stärke, wenngleich ich eine leichte Schwächung verorte, da Knoflach in strebingers Verletzungspause teilweise sehr gut agierte. Ob Gartler oder Unger hier auch so natlos aufschließen muss sich erst zeigen.

Abwehr:
Man hat Allrounder Auer (Admira) ablösefrei ziehen lassen, ansonst gab es keine Änderungen. Die linke Abwehrseite (Ullmann) ist immer noch, nur einfach besetzt, und Dibon (Kreuzbandriss) fällt leider noch einige Zeit aus. Sonnleitner darf noch immer dabei sein, ... warum auch immer. Mit ein wenig "Pech" entwickelt sich Greiml ähnlich wie Müldür vor zwei Jahren, und wird nach einer starken Saison abgeworben. Einzige Positva ist für mich auf der rechten seite Stojkovic, der diese Position nach einiger Zeit (Pavelic) wieder gut ausfüllt, aber auch kein wirkliches Backup, wie Ullmannn links, hat.

Für mich wieder die absolute Schwachstelle bei Rapid, da ich hier leider in Summe keinen wirklichen Qualitätszuwachs erkennen kann. Und obwohl man in der Liga nach vier Runden erst drei Tore kassiert hat, und damit wirklich gut dasteht, habe ich starke Befürchtungen das sich das noch stark ändern wird.

Mittelfeld:
Im mMn noch immer stärksten Mannschaftsteil von Rapid gab es auch die namentlich bedeutendsten Abgänge. Schon zu Beginn der Saison konnte man sich mit Kapitän Schwab nicht auf eine weitere gemeinsame Zukunft einigen, und damit ging er ablösefrei nach Griechenland zu PAOK. Dies sollte nicht der letzte Transfer nach Saloniki bleiben. Am letzten Tag der Transferzeit wurde auch Murg nach einem passenden Angebot nach Grichenland abgegeben. Auf der Habenseite konnte in letzter Sekunde noch Ritzmaier (Leihe) verbucht werden. Youngster Demir wurde bislang auch noch gehalten, aber ich fürchte das kann sich schon bald (ca. 1 Jahr) ändern.

Ich persönlich weine weder Schwab noch Murg eine Träne nach, da sie mMn zu hoch eingeschätzt wurden. Beide immer wieder mit sehr starken Leistungen, aber auch immer wieder als Totalausfall. Für mich einfach nicht konstant genug in ihren Leistungen. Für Schwab ist nun Ljublicic nicht nur Kapitän, sondern auch Gestalter im defensiven Zentrum. Wie (taktische Aufstellung, Spielsystem) oder durch wen Murg ersetzt wird, muss sich erst zeigen. Ritzmaier ist mMn ein sehr talentierter und universell einsetzbarer Spieler, der sich mMn noch als sehr wertvoll erweisen wird. Weiters hoffe ich endlich auf eine Leistungsexplosion von Knasmüllner, der bislang sein Talent nie wirklich unter Beweis stellen konnte.
Aktuell sehe ich die Stärke im Mittelfeld aber eher in der defensiven Disziplin, welche die Abwehr gut entlastet, und im schnellen Umschalten.

Angriff:
Badji wurde noch im Vorjahr nach Ägypten verkauft (böse Zungen behaupten verschenkt, damit man ihn wieder los wird), und dafür Ercan Kara aus Horn geholt. Pavlovic konnte nach seiner Leihe nun auch fix abgegeben werden, nur für Alar fand man keinen Abnehmer. Ich fürchte er wird bei Rapid nie seine Qualitäten zeigen, und seinen Vertrag absitzen. Glücklicherweise konnte Fountas gehalten werden und Kara hat sich blendend entwickelt. Kitagawa konnte bislang die Erwartungen noch nicht erfüllen, und Arase scheint mir in ein massives Formtief gefallen zu sein.

Im Vergleich zum Ende der Vorsaison ist nun nur Alar dazu gekommen, den man eigentlich wie Pavlovic los werden wollte um Geld zu sparen. Aktuell sind Fountas und Kara für mich das Maß der Dinge im Angriff von Rapid. Arase kann an die großteils guten Leistungen der Vorsaison nicht anschließen, und Kitagawa scheint weiterhin die Alternative von der Bank zu sein. Also eigentlich keine Änderungen im Vergleich zur Vorsaison, einzig die starke Steigerung von Kara ist mMn ein Hoffnungsschimmer.

In Summe scheint mir der gesamte Kader wieder einmal nicht wirklich besser, aber auch nicht wirklich schlechter als in den letzten Saisonen. Im Vorjahr hat dies Rapid ja zum Vizemeister gemacht, aber kann diese Überraschung (zumindest für mich) auch heuer gelingen?
Die Langzeitverletzten (Schobesberger, Dibon, Szanto) könnten dem Kader ein wenig mehr Tiefe verschaffen, aber da bleibt die Frage ob sie überhaupt wieder zurück kehren. Die Zielsetzungen sollten mMn das klare Erreichen des MPO, und Platz 2 in der EL-Gruppe sein, um vielleicht im Wintertransfer noch attraktiv für Verstärkungen zu sein. Danach wird es mMn wieder um Platz 2 - 4 in der Meisterschaft, und somit die Qualifikation für einen internationalen Startplatz gehen.

Dieses Mal möchte ich auch ein paar Worte zum Trainer los werden, denn bislang bin ich noch nicht von Didi Kühbauers Arbeit überzeugt. Was aber daran liegen kann, dass ich doch eher der Verfechter eines gepflegten Offensivfußballs bin. Dieser aber derzeit von Rapid nicht bis kaum angeboten wird. Stabile Defensive, schnörkelloses, ergebisorientiertes Spiel mit schnellem Umschalten ist angesagt. Leider sehe ich keine echte Entwicklung in Bezug auf Taktik und Spielsystem, die mMn nur aus der Not (verletzte oder gesperrte Spieler) geboren werden. Nur wer bin ich schon, und der bisherige Erfolg gibt DK auch recht, und er holt das Beste aus dem vorhandenen Mitteln heraus.

lg
Zuletzt geändert von valhalla am Do 27. Mai 2021, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Super Star
Beiträge: 1569
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19 und folgende

Beitrag von valhalla » Fr 30. Apr 2021, 14:05

Rapid teilte heute mit, daß Tamasz Szanto seine junge Karriere nach schweren Verletzungen leider nicht fortsetzen kann. Der junge Ungar hatte 2018 sein letztes Spiel für Rapid bestritten und kämpfte seither um ein Comeback, leider erfolglos.
Schade, denn Szanto hatte starke Leistungen und sein Talent gezeigt, um es im Fußball noch weit zu schaffen. Er bleibt Rapid aber als Mitarbeiter in der Akademie erhalten, um dort jungen Spielern auf dem Weg zu helfen.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste